Wohnungsunternehmen Amberg eG

Die Wurzeln der Genossenschaft reichen zurück bis in die Zeit der Wittelsbacher. Im Jahr 1905 wurde der Bau- und Sparverein der Gewehrfabrikarbeiter eGmbH gegründet. Durch den Zusammenschluss mit drei weiteren Baugenossenschaften im Jahr 1941 entstand der Name „Wohnungsunternehmen Amberg eG“.

Die wesentliche Zielsetzung der Genossenschaft lautet heute wie damals nicht Gewinnmaximierung, sondern Nutzenmaximierung für die Mitglieder."

Durch den gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb werden die Mitglieder wirtschaftlich gefördert; sie sind zugleich Eigentümer und Mieter.

Das war auch die Idee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch, die 1847 den genossenschaftlichen Gedanken in Deutschland etablierten, um die notleidende Bevölkerung zu unterstützen. Die zur damaligen Zeit mit einer Genossenschaft verbundenen Grundsätze Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung gelten bis heute.

Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass daneben auch eine betriebswirtschaftlich effiziente Geschäftsführung notwendig ist, damit sich das Unternehmen am Markt behaupten kann.