Geschichte

Die Wohnungsunternehmen Amberg eG kann auf eine faszinierende Historie zurückblicken. Sie beginnt vor über 110 Jahren in der Zeit der Wittelsbacher und spannt den Bogen in eine vielversprechende Zukunft. 

Zwei Weltkriege, die Weltwirtschaftskrise, die Währungsreform und das Deutsche Wirtschaftswunder liegen dazwischen. Aber auch in schwierigen Zeiten wurden die Ziele nie aus den Augen verloren: Die Förderung der Mitglieder und die Sicherung von dauerhaft preiswertem und qualitätsvollem Wohnraum. So wurde aus der Historie der Genossenschaft eine beeindruckende Erfolgsgeschichte.

JahrEreignis
1905 Gründung
1906Im Kochkeller-Viertel wird mit dem Bau der ersten zwölf Häuser begonnen; in vier Jahren entstehen 71 Wohnungen.
1909Am „Eisberg“ werden die ersten Wohnungen fertiggestellt.
1937An der Hockermühlstraße entstehen zwölf Zwei- und Dreizimmerwohnungen.
1945Die Einwohnerzahl Ambergs steigt von 28000 auf 45000 an.
1949In den ersten zwölf Jahren nach Kriegsende entstehen 731 neue Mietwohnungen.
1961Im Rahmen des „D-Programms“ werden in zehn Jahren 439 Wohnungen gebaut.
1990 Die „Wohnungsunternehmen Amberg Bauträger und Baubetreuungs GmbH“ wird gegründet.
2005 Die Genossenschaft wird 100 Jahre.
2007Neben der OTH Amberg-Weiden werden 33 hochmoderne Studentenappartements errichtet.
2008Betreutes Wohnen für Senioren gibt es dank der Genossenschaft jetzt auch in Amberg - 28 Wohnungen entstehen.
201120 Eigentumswohnungen in Top-Lage an der Hans-Sachs-Straße werden fertig.
2013Am „Eisberg“ wird die Modernisierung von 24 Wohnungen im Rahmen des von der Obersten Baubehörde durchgeführten Modellprojekts „e%“ abgeschlossen.
2014Das Wohnungsunternehmen Amberg hat einen neuen hauptamtlichen Vorstand. Dieter Gerl leitet von nun an, zusammen mit seinen nebenamtlichen Kollegen Franz Fuchs und Jürgen Steinhof, die Geschicke des Unternehmens.
2015Die Genossenschaft feiert ihr 110-jähriges Bestehen - Im letzten Bauabschnitt der „Orangerie“ werden 19 von insgesamt 44 Eigentumswohnungen fertig gestellt.
2016Das Wohnungsunternehmen Amberg baut die „Kennedy-Cubes“, vier moderne Architekten-Doppelhaushälften in ökologischer Holzrahmenbauweise.
2019An der Brentanostraße wird das neue Senioren-Dienstleistungszentrum mit 44 Betreuten Wohnungen, 24 Tagespflegeplätzen und 24 Plätzen für Menschen mit Demenzerkrankung eröffnet.
2020Die Genossenschaft tritt der „Initiative Wohnen.2050" bei. Die Zielsetzung: Knapp 1700 Wohnungen sollen bis zur Mitte des Jahrhunderts klimaneutral werden.