Berichte der Presse

  • Amberger Zeitung, 22.08.2019: „Neue Form der Menschlichkeit“
    Auf der einen Seite steht eine moderne und funktionelle Wohnanlage, auf der anderen Seite viel Menschlichkeit und Fürsorge. Möglich macht dies das Seniorenzentrum an der Brentanostraße, das nach eigenen Angaben fünfmal hätte belegt werden können.
    mehr
  • Amberger Zeitung, 21.08.2019: „Was heißt denn bezahlbar?“
    Das Thema Wohnen wird in Amberg fast so heiß debattiert wie das Parken. Zur Diskussion Gibt es genug bezahlbaren Wohnraum in Amberg? sind Vertreter der Wohnungsunternehmen gekommen. Unweigerlich rückte der Bergsteig in den Fokus. Nicht jeder der Anwesenden war mit dessen Entwicklung zufrieden.
    mehr
  • Amberger Zeitung, 28.06.2019: „In 208 Häusern noch viel zu tun“
    Die Vermögenslage und die Finanzverhältnisse des Wohnungsunternehmens Amberg (WU) sind geordnet, die Ertragslage ist zufriedenstellend. So lautet das für das WU erfreuliche Ergebnis der Verbandsprüfung. Die Mitgliederversammlung geriet am Mittwoch deswegen zur Formsache.
    mehr
  • Amberger Zeitung, 25.06.2019: „Warten auf den Förderantrag“
    Das Wohnungsunternehmen Amberg plant, seinen Wohnungsbestand am Eisberg grundlegend zu sanieren. Die 421 Wohnungen, die zwischen 50 und 90 Jahre alt sind, sollen nach der zwölfjährigen Umbauphase weitgehend barrierefrei, altengerecht und auch CO2-neutral sein. Doch jetzt gibt es Probleme.
    mehr
  • Mittelbayerische, 17.02.2019: „Räte diskutieren Gemeindegestaltung“
    Neubau des Kindergartens und der Kinderkrippe sowie eines Seniorenzentrums standen bei der Klausurtagung im Vordergrund. 
    mehr
  • Onetz, 05.02.2019: „Gewaltig in die Jahre gekommen“
    Einen akuten Mietwohnungsmangel gibt es in Amberg unter dem Strich kaum. Aber Strukturdefizite, weil der Bestand oft nicht mehr heutigen Standards entspricht. Die Wohnungsunternehmen eG geht deshalb ein Großprojekt an. 
    mehr
  • Onetz, 10.12.2018: „Wohnungs-Sanierungen im Eisberg-Viertel“
    Die Stadt stellt die Weichen, 421 Einheiten aus dem Bestand der Genossenschaft Wohnungsunternehmen Amberg zu modernisieren. Energetische Aspekte stehen im Vordergrund, da Zentralheizungen noch Mangelware sind. 
    mehr
  • Onetz, 10.09.2018: „Senioren-Projekt auf der Zielgeraden“
    44 Wohneinheiten für betreutes Wohnen, Tagespflege und ambulanten Wohngruppen für demente Menschen entstehen bei diesem Seniorenprojekt. Nach dem Richtfest geht es jetzt in Richtung Fertigstellung. 
    mehr
  • Onetz, 21.06.2018: „Wohnungsunternehmen schüttet vier Prozent Dividende aus“
    Vorstand und Aufsichtsrat des Wohnungsunternehmens genießen das volle Vertrauen der Mitglieder. Sie erteilen im Pfarrsaal St. Georg Entlastung und bestätigen die zur Wiederwahl anstehenden Aufsichtsräte. 
    mehr
  • Onetz, 20.06.2018: „Parkplätze statt Gärten“
    An der stark frequentierten Hockermühlstraße sind Parkplätze rar. Deshalb möchte das Wohnungsunternehmen ein Areal zwischen zwei Wohnblocks neu überplanen, um Stellflächen für Anwohner zu schaffen. Nicht alle sind damit einverstanden. 
    mehr
  • Onetz, 20.06.2017: „Halbe Million in die Rücklage“
    Bilanzsumme: 37 Millionen Euro. Überschuss: 675000 Euro. In die Rücklage kommt eine halbe Million. Reingewinn: 175000 Euro. 70000 Euro davon werden als Dividende ausgeschüttet. Es liegt ein erfolgreiches Jahr hinter dem Wohnungsunternehmen. 
    mehr
  • Onetz, 10.11.2016: „Betreutes Wohnen boomt“
    Das war überwältigend: Fast 100 Leute wollten sehen, wie das neue Seniorenzentrum des Wohnungsunternehmens und des Wallmenichhauses an der Brentanostraße ausschauen soll. Obwohl dafür bisher nur die Planung existiert, zeigte diese enorme Resonanz, wie groß Interesse und offenbar auch Bedarf für dieses Projekt sind. 
    mehr
  • Mittelbayerische, 27.01.2016: „Leerstehende Wohnungen neu nutzen“
    Die SPD Amberg diskutierte mit Fachleuten über Wohnungsbau. Statt neue Baugebiete auszuweisen sind kreative Ideen gefragt. 
    mehr